Wür|de

Wer sich in letzter Zeit indigniert fühlte, war offenbar peinlich berührt. Vielleicht weil etwas seine Normen oder Würde verletzte? Hey, alter Römer! Komm, sag: war es angemessen bzw. verdient (dignus)? Dignum est! Passt schon! Es gibt keinen Grund, empört zu sein. Ob Du etwas als entwürdigend empfindest, also etwas gegen deine moralischen Spielregeln (Konventionen) verstösst, ist Ansichtssache, aber kein Naturgesetz.

Schau nicht so verdriesslich. Kein Grund, missmutig zu sein. Enttäuscht? Dann justiere Deinen Wertekompass neu. Offenbar passen Erwartungen und Wahrnehmung nicht zusammen. Wahrnehmung ändert sich, speziell in Krisen, wenn die Aufmerksamkeit sich fokussiert, um die Gefahr im Auge behalten zu können.

Das stellt lieb gewonnene Spielregeln in Frage. Die persönliche Wertehierarchie, justiert an Vorstellungen Gleichgesinnter schafft Würde und damit auch Erwartungen. Und diese werden früher oder später von der sich ständig wandelnden Wahrnehmung der Realität heimgesucht. Gestern noch richtig, heute schon falsch. Das ist ja unerhört!


Bild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay

https://de.wikipedia.org/wiki/Würde

https://www.dwds.de/wb/Würde