Perspektivwechsel: Kontrolltick

Da haben wir eine effiziente Krisenverwaltung, aber dieses Mistviech von Virus folgt einfach nicht unserem Plan. Also müssen wir den Wirt unter Kontrolle bringen. Menschen folgen, wenn sie Angst haben.
 
Kontrollieren lässt sich, was zählbar ist. Also brauchen wir einfache Regeln. Verbote sind gut. Jeder Hilfssheriff kann vermutlich auf vier zählen. Perfekt, dann verbieten wir mal los.
 
Ist ja auch megacool. Trotz Verbote jubeln diese Wirte, äh... Menschen, weil wir die Krise so gut im Griff haben. Gefällt mir! Das verlängern wir gleich mal noch ein wenig.
 
Die Rechenmaschine hat gesagt, zu verlängern, das hätte angeblich wenig Wirkung und löst das eigentliche Problem nicht. Infame Hobby-Querulanten behaupten sogar, es bringt sogar neue Probleme.
 
Was interessiert mich heute, was es übermorgen für Probleme gibt. So funktioniert Management doch nicht. Ich bin heute Chef. Ich muss heute liefern. Und überhaupt, was verstehen die schon von Kontrolle.
 
Läuft doch! Muss gleich mal wieder messen gehen.... Beliebtheitsquote fällt?
 
Undankbares Volk.
 
 

 
 
Alles, ausser Kontrolle: Schweden...
 

 
 
Unterwerfungslust? Ja, das könnte auch eine Triebkraft in dem Spiel sein