Perspektivwechsel: Kognitive Dissonanz

Erinnert ihr euch noch: wir sollten soziale Kontakte meiden und wir sollten Masken tragen. Weil es sonst dramatisch werden könnte. Erinnert ihr euch auch noch, wer das so verkündete?
 
Es waren nicht die Wissenschaftler. Die betonten, dass Hände waschen und Abstand halten sich erfahrungsgemäss bei Viren bewährt hat. Politikern reicht das nicht. Sie wollen mehr.
 
Wie bereits einmal erwähnt, ist Lästern dann einfach, wenn Worte und Taten nicht gut zusammenpassen.
 
Da hat der Kaiser also wochenlang wortreich verkünden lassen, was er und seine Experten für wichtig erachten und er lässt sogar recht teuer abmahnen, um dann bildreich zu demonstrieren, dass er es für sich selbst anders entschieden hat.
 
Kurznachricht: Maskenfolklore mag der Kaiser für sich nicht, Abstand findet er auch doof. Zumindest beim Jubeln. Bravo.
 
 
 

Kommentar aus Tirol:

Halten sie sich an die Regel. hom se gsogt. Sei kein Lebensgefährder, hom se gsogt. Und dann reitet da Sebastian Kurz...

Gepostet von Petutschnig Hons aus Schlatzing am Donnerstag, 14. Mai 2020