Perspektivwechsel: Schluss mit Lästern!

Blicken wir lieber nach vorn. Wie beim Autofahren bringt uns der Blick in den Rückspiegel nicht weiter.
 
Nur, wie gelingt das? Lästern ist einfach, man nehme etwas oder jemanden, das oder der kognitive Dissonanzen auslöst und falle möglichst wortgewandt darüber her.
 
Eine Prise Ironie, ein wenig Gedankenakrobatik, ein wenig Gedankenmanipulation entlehnt und variiert aus üblichen Ritualen, Gewohnheiten oder einem allgemeinem Verständnis heraus, das ganze gut schütteln und posten. Easy.
 
Gut, dass es Experten gibt, die Prognosen in die Zukunft wagen. Hier mal eine ultimative Leseempfehlung. Bestellt es beim Bücherwurm
 
 
 

 
Oder hier etwas konkreter - "48-die-welt-nach-corona" - und for free: Quelle horx.com | 20200509_Zukunftsinstitutde.pdf
 

 
Oder hier das ganze aus der Perspektive der Technologischen Revolution, Bücherwurm findet das Buch für Dich 😀 
 
"Silicon Germany" oder "Silicon Valley" von Christoph Keese