Perspektivwechsel: Kappilifäold

Vermutlich werden es nicht alle, die ich kenne, so ganz verstehen ... macht nix, das ging mir längere Zeit auch so.

Das ist ein Dialekt, der sich luschnouarisch nennt, der ist auch in Vorarlberg eher speziell.

Und der Herr an der Gitarre, das ist der Hebi, der mich im Sommer beim sogenannten Hebi-Wandern immer wieder in verwegenes Klippengelände lockt.

Er kann beides, Gitarre und Gemse...ich weder noch 😁, aber ich wohne auch gern hier in diesem Kappilifäold.


 

Hymne für das Kappilifäold
 
Unsere Kappilifäold-Whatsapp-Gruppe: Ein Info-Kanal der Nachbarschaft, ein Infokanal der anderen Art. So fragt eine Nachbarin, ob jemand Hosengummi hat, weil sie gerade am Masken nähen ist, eine andere teilt ein gutes Rezept, der Musiker unter uns ruft dazu auf, eine Hymne für das Kappilifäold zu schreiben, und diejenige, die Worte mag, steuert ein Tagebuch zur Gruppe bei.