Anti-Kurz-Programm: #Bürokratie

...übers Ziel hinausgeschossen?
 
Ach was, es waren ja nur unglückliche Sprechversuche von gestressten Bürokraten (Juristen im von einem Grünen geführten Gesundheitsministerium 😁... ). Sagt der Kaiser.
 
Klar, man kann ja schliesslich nicht alles selbst machen.
 
Und das bißchen Abweichen von der Verfassungskonformität wächst sich schon wieder aus.
 
Worum ging es ihm ursprünglich? Ach ja, darum, soziale Kontakte zu vermeiden, um Zeit zu gewinnen.
 
War ja auch eher unscharf formuliert. Kann man nix machen.
 
Komisch, dass vier Wochen später immer noch Abstand halten und Hände waschen der beste Schutz sind und sogar ohne seine strenge Überwachung funktionieren.
 
Viel neues kommt da also (noch) nicht, dafür "Mund-/Nasenschutz"-Folklore und ein paar Goodies aus der Zentrale, um wieder ein wenig mehr Demokratie zu wagen, zumindest so vage.
 
Jetzt wird erst einmal eifrig geplant. Ist natürlich Chefsache.
 
Wie plant man als Kaiser Komplexität?
 
Einem mopsfidelen Mistviech (Biologen würden von vital sprechen) setzt man eine Verwaltung gegenüber.
 
Sicherlich handelt es sich hier um eine sehr agile Verwaltung, aber dennoch um eine Behörde. Was war noch mal das Ziel? Masken?
 
 
 
 


♦ 16.04.2020: Quelle ORF20200416_Orf.pdf